Aktiv für die Pflege: Interview mit “Pflege in Bewegung” und “Care Slam”

Podcast mit Yvonne Falckner, Roger Konrad und Marcus Jogerst-Ratzka

Aktiv für die Pflege: Interview mit “Pflege in Bewegung” und “Care Slam”

In der letzten Sitzungswoche Ende Juni waren engagierte Gesprächspartner bei mir im Bundestagsbüro zu Gast:

Eine gelernte Krankenschwester und freie Dozentin, die Pflegenden eine Bühne und ein Mikro bietet, damit sie in die Öffentlichkeit gehen: Yvonne Falckner.

Ein Altenpfleger, der aus Liebe zu seinem Beruf diesem zeitweise den Rücken kehrte: Roger Konrad.

Ein Heimleiter, der in seiner Einrichtung qualitativ gute Pflege bietet, sich aber mit frustrierten Pflegekräften öffentlich auf den Boden legt: Marcus Jogerst-Ratzka.

Unsere Wege hatten sich einige Male gekreuzt, zuletzt am Brandenburger Tor am Tag der Pflege. Dort standen sie, um zu demonstrieren: Die Bedingungen in der Pflege sind katastrophal. Mit einer “bundesweiten Gefährdungsanzeige” wollten sie der Politik und den Pflegekonzernen die rote Karte zeigen.

Tag der Pflege 2017 am Brandenburger Tor

Ihre Botschaft ist richtig, das ist unumstritten. Doch ich wollte es genauer wissen: Was hat sie dazu bewegt, sich zu organisieren? Wie wollen sie erreichen, dass Pflegende mehr Einfluss auf ihre Arbeitsbedingungen haben und Pflege mehr ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rückt? Und warum ist es für die Pflege so schwierig, mit einer Stimme zu sprechen?

Es wurde ein langes Gespräch – und jede Minute davon lohnt sich.

Ich wünsche viel Freude beim Zuhören.

Eure

 

Mehr Informationen finden Sie hier:

Care Slam: careslam.org

“Care Slam – Der große Pflegenotstand” bei Frau TV

Care Slam YouTube-Kanal

Pflege in Bewegung: https://www.pflegeinbewegung.de/

Pflege am Boden: http://www.pflege-am-boden.de/

Aktion Bundesweite Gefährdungsanzeige: Bericht auf Altenpflege Online

 

 

 

 

 

2 Comments
  • Cosima Hertling

    12. Juli 2017 at 22:25 Antworten

    Herzlichen Dank auch an Yvonne, Marcus und Roger 😊👋 Frau Scharfenberg 😊

  • Christina Herbert

    10. Juli 2017 at 12:00 Antworten

    Ein sehr gutes und umfassend aufklärendes Interview. Bei euren Zukunfts-Visonen bin ich dabei.
    Danke an Yvonne, Marcus, Roger und Frau Scharfenberg.
    Herzliche Grüße aus Köln

Kommentare